Indutrax Application Environment

Indutrax Application Environment

Die Applikationsumgebung INDUTRAX verarbeitet Ortungs- und Identifizierungsdaten aus beliebigen Quellsystemen unter Einbindung von Daten aus angebundenen Produktionssteuerungssystemen zur Generierung von definierten Ereignissen. Mittels einfach konfigurierbarer Regelwerke werden diese Ereignisse ausgenutzt, um die Steuerung der Produktionsprozesse flexibler, effizienter und qualitativ besser zu gestalten. Die Visualisierungs- und Reporting-Fähigkeiten der Applikationen ermöglichen sowohl eine aktuelle Übersicht der Produktionsaktivitäten als auch historische Auswertungen zur Analyse und anschließende Verbesserung der betrachteten Prozesse.

Die Applikationsumgebung Indutrax

Kartendarstellung

Mit Hilfe einer Einbettung in OpenStreetMaps und Verwendung unternehmensspezifischer Karten werden Objekte mit ihrem Positionen im geographischen oder geoschematischen Zusammenhang mit Hilfe von konfigurierbaren Symbolen dargestellt. Die Inhalte der Karten und Darstellungsform der Symbole sind dabei frei konfigurierbar.

Schnittstellen zu externen Systemen

IT-Endgeräte
e-Label
Enterprisesysteme
Fertigungshilfsmittel

Ereignisgenerierung

Nach Auslösen eines Triggers bei Erfüllung sämtlicher Bedingungen der zugehörigen Regel werden definierte Ereignisse ausgelöst und nach Regelvorgabe verteilt. Regeln werden benutzerdefiniert erstellt, entweder im Smart Modus mit Hilfe von vordefinierten Elementen oder im Expert Modus per TypeScript Code.

Bsp. für Trigger:

Eintritt eines Objekts in eine Zone

Start einer Aktivität

Unterschreiten Minimalanzahl an Objekten in einer Zone

Änderung eines Eigenschaftswertes
(z.B. Überschreitung einer maximalen Aufenthaltsdauer)

INDUTRAX ist modular aus unterschiedlichen Funktionsbausteinen aufgebaut und bietet verschiedene Applikationen, die miteinander kombinierbar sind:

Die Kernfunktionen der INDUTRAX Applikationsplattform liegen in der Plausibilisierung der von den Quellsystemen zur Verfügung gestellten fehlerbehafteten Rohinformationen und der Ableitung von zuverlässigen Ereignissen unter Nutzung der validierten Positionsinformationen.
Die Plausibilisierung der Rohinformationen wird umgesetzt, indem eine Zuordnung der Tags bzw. Transponder zu getrackten Objekten erfolgt, so dass den Rohinformationen Kontext hinzugefügt werden kann; nur dann können z.B. unterschiedliche Bewegungsprofile von verschiedenen Objekttypen verwendet werden, um Fehler der Positionsermittlung zu erkennen und auszumerzen.

Die INDUTRAX Applikationsplattform wird zentral über einen Server im Kundennetzwerk betrieben und ist aufgebaut aus einem integrierten WebServer (Kestrel) und einer integrierten InMemory Verarbeitungslogik. Die Software läuft plattformunabhängig, wahlweise auf Microsoft Server oder auf Linux. Die Persistierung der Daten kann entweder über die integrierte SQLite Datenbank oder per Zugang zu einem relationalen Datenbankmanagementsystem (RDBMS) wie z.B. Microsoft SQL Server oder ORACLE RDBMS umgesetzt werden.

Auf Nachfrage kann von INDUTRAX ein Betrieb der Lösung im INDUTRAX Rechenzentrum als private Cloud Lösung angeboten werden.